Technik & Equipment

Der Spagat zwischen technischem Fortschritt & Tradition 

Um die Wünsche unserer Kunden und die Qualität unseres Thuner Spargels zu gewährleisten, setzen wir zur Aufbereitung des Edelgemüses neueste und aktuelle Technik auf dem Hof ein. Diese kommen in den verschiedenen Phasen der Weiterverarbeitung des Spargels zum Einsatz.

Fotos & Videos zur Veranschaulichung folgen

1.    Station

Um die Frische von Lebensmitteln zu gewährleisten, ist eine gute Kühlkette erforderlich. Nach einem kurzen Tauchbad in Frischwasser (hierbei soll anhaftende Erde beseitigt werden) kommt der Spargel zur Überbrückung in eine Kühlkammer. Dort wird der Spargel bei Temperaturen von 1-2°C kurzfristig zwischengelagert und durch eine Benebelungsanlage mit Wasser benetzt. Die kühlen Temperaturen in Kombination mit der Feuchtigkeit erhalten die Frische des Spargels. Hier verbleibt der Spargel in der Regel einige Stunden, bis er anschließend für den Verkauf vorbereitet wird.

2.    Station

Der Spargel vom Feld kommt unsortiert und besitzt unterschiedliche Längen. Mit Hilfe des hochautomatisierten Sortierbandes wird bei uns der Spargel seit 2013 vereinzelt, geschnitten, gewaschen und sortiert.

Am Beginn des Bandes werden die Spargelstangen nebeneinander auf ein Förderband aufgelegt. Es folgt die automatische Vereinzelung der Stangen. Mit Hilfe von ca. 80 Einzelwaschdüsen und der Zugabe von Wasser wird der Spargel gründlich gereinigt. Das Schmutzwasser gelangt in einen Abscheider, wo sich der übrige Dreck am Boden absetzt und das Wasser in den Kreislauf zurückgeführt wird. So können im Prozess große Mengen Wasser eingespart werden. Nach dem Waschen werden die Stangen zum Schneiderad gefördert, wo die Stangen auf eine einheitliche Länge geschnitten werden. Die vereinzelten, geschnittenen und gewaschenen Stangen werden dann mit Hilfe einer Kamera einzeln fotografiert. Die Fotos werden mit hinterlegten Parametern im Rechner der Maschine (Stangendurchmesser, Krümmungsgrad, Kopfform, Verfärbung, etc.) verglichen und im weiteren Verlauf des Förderbandes in entsprechend zugehörige Auffangbehälter geleitet. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entnehmen dort die Stangen nach erfolgter Nachkontrolle und packen diese in die Verkaufskisten.

3.    Station

Bei uns erhalten Sie mittlerweile seit dem Jahr 2003 auf Wunsch frisch geschälten, küchenfertigen Spargel. Mit unserer hochautomatisierten Spargelschälmaschine können wir größere Mengen für den Verkauf ab Hof oder unsere Gastronomiekunden schälen. Die sortierten Stangen werden dazu einzeln auf das Förderband der Schälmaschine aufgelegt. Ein Greifer nimmt jede Stange einzeln auf und steckt diese in einen pneumatischen Saugnapf. Diese Saugnäpfe sind schonend zum Spargelkopf, sodass keine Beschädigungen entstehen. Das Karussell mit den integrierten Saugnäpfen rotiert schrittweise. In jedem der 6 Schritte fahren jeweils zwei Schälmesser senkrecht die Stange entlang und entfernen so die Schale. Die Messer sind luftdruckgesteuert, sodass Spargelstangen unterschiedlicher Dicke nicht gebrochen werden. Dieser Schälprozess ist dem „Handschälen“ nachempfunden. Der Schälabfall ist dabei, bedingt durch die Feinjustierung der Schälmesser, in der Regel geringer, er beträgt nur ca. 240-260g/kg.

Am Ende des Schälvorgangs werden die Stangen wieder einzeln mit Hilfe eines automatischen Greifers auf ein Förderband gelegt. Von diesem Förderband entnehmen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die geschälten Stangen. Jede der Stangen wird auf eventuell verbliebene Schalenreste überprüft, ggf. wird händisch nachgeschält, und anschließend zum Verkauf weitergeleitet.